So dokumentierten die Mitarbeiter der Medizinischen Akademie Dresden die Lage der am Findelikind vorgefundenen Narben.
Schließen